Was ist das Stark Institut

Meine interdisziplinäre Praxis in Bremen, in der ich für Gruppen, Paare und Einzelklienten und Klientinnen Methoden der Körper-Psychotherapie, Gestalttherapie, Verfahren geistigen Heilens, tiefenökologische und schamanische Orientierungen mit heilsamer Anwendung bildnerisch-künstlerischer Arbeit verband, trug viele Jahre die schöne Bezeichnung LEBENsKUNST.

Ich sah keinen Grund, diesen Namen zu ändern, bis beginnend mit den frühen neunziger Jahren, die systemische Familientherapie Bert Hellingers zunehmend eine neue Mitte in meiner Arbeit formte. Sie wuchs auch quantitativ immer weiter, bis sie schließlich den ersten Platz einnahm.
Der Name LEBENsKUNST war mir gleichzeitig Programm, und insgeheim freute ich mich über das darin enthaltene ironische Moment, bedeutete doch Lebenskunst bis in das letzte Jahrhundert hinein, die Benimmregeln richtig anzuwenden; welch ein historischer Fortschritt!

Als ich 1998 Bert Hellinger vorschlug, ein Bert Hellinger Institut in den USA zu gründen – wir saßen im Auto, unterwegs zwischen Pescadero und San Francisco in Kalifornien – sagte er sinngemäß, man möge ihn damit verschonen, er wolle seine Ruhe haben, wenn er einmal gestorben sei; er scherzte, ich solle doch lieber ein Stark-Institut gründen.

Einige Zeit später gab es einige Ereignisse, die nachgeholfen haben, tatsächlich ein Stark-Institut zu gründen. Auf einer Anzeige eines Anbieters von Gruppen, die unter der Bezeichnung Lebenskunst firmierten, prangte hinter Lebenskunst ein ®, es signalisierte, dass dieser Begriff (Marke) nunmehr patentrechtlich geschützt sei.
Ich hatte die Entscheidung zu treffen, ob ich dagegen juristisch vorgehen sollte oder einfach weitergehen, vorwärts.
Meine Arbeit in den USA erforderte aus verschiedenen rechtlichen Gründen die Gründung einer Corporation, die einen Titel brauchte.
Das Wort „stark“ bedeutet im Englischen „klar, deutlich, scharf konturiert“, das war für die Aufstellungsarbeit und die Trainings identisch mit meinem inneren Programmauftrag!
Gleichzeitig wurde mir deutlich, dass meine Fortbildungen in Familienstellen hier in Deutschland ebenfalls die Gestalt eines formellen Trainings annehmen sollten, galt es doch auch hier inflationären Tendenzen in der Aufstellungsarbeit entgegenzuwirken.

Der Entschluss war gefasst, auch in Deutschland ist der Name Stark-Institut ein Qualitätssiegel für eine gute Ausbildung und diesmal habe ich diesen Namen selbst rechtlich schützen lassen.
Als ich Bert Hellinger damals in der Gründungsphase des Stark-Institute USA mein Vorhaben mitteilte, eine formelle Ausbildung anzubieten, schrieb er mir, dass er mein Vorhaben unterstütze und ich mich gerne auf ihn berufen könne.

Das Stark-Institut ist also kommerziell gesprochen eine Marke mit Qualitätsanspruch und außerdem ist es alles, was organisatorisch nötig ist, um ein gutes Training durchzuführen. Dazu gehören auch freie Mitarbeiter und freiwillige Unterstützer.
Inzwischen hat es sich glücklich gefügt, unter dem organisatorischen Dach des Stark-Instituts auch noch ein
Seminarhaus zu betreiben und Trainings in einer Seele nährenden Umgebung, entspannt von Alltagsstress durchführen zu können. Im Seminar- und Retreathaus in der Göhrde finden nun also in schönster Naturumgebung die meisten der Trainingsseminare statt.

Dies geschieht nicht nur, weil ich verliebt bin in diese schöne Landschaft, den Naturraum Elbufer-Drawehn. Nein, viele Jahre der Erfahrung meiner Arbeit in der Erwachsenenbildung (Bildungszentrum Jagdschloss Göhrde) haben mich von der positiven Wirkung der Umgebung, der Komposition aus Stille und kraftvoller Natur, auf das Lernen überzeugt.
Einige Reisestunden vom Ort des eigenen Alltagsgetriebes entfernt und wohl versorgt zu sein, setzt uns in die Lage, uns voll dem Seminargeschehen zu widmen. Das kann die Tiefe und Schönheit der Aufstellungsarbeit mit unserem eigenen Wesen so ganz in Resonanz versetzen.


Aktuelles

Terminverlegung:
Aufstellungsseminar Berlin
auf 19. - 21.01.2018





Heinz Stark
Dübbekold 10 - 29473 Göhrde
Tel.: 49 (0) 5855-978 233
Fax : 49 (0) 5855-978 441
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.